Beziehung statt Erziehung

Beziehung statt Erziehung

Kinder sind zu verschieden, als das sich ein allgemeingültiger Leitfaden für die Erziehung aller Kinder erstellen ließe. Das war schon immer so, doch selten haben sich Erwachsene so verantwortungsvoll zeigen und sich selbst in Frage stellen können, wie heute. Sie sind bereit im Sinne ihrer Kinder Beratung aufzusuchen, um sich bei diesem komplexen Thema „ERZIEHUNG“ unterstützen und begleiten zu lassen.


Jeder Mensch wird durch seine Herkunftsfamilie und den in der Familie gelebten Beziehungsmuster und Werte geprägt. Diese Prägungen sind Bestandteil der individuellen und eigenen Geschichte und Verhaltensmuster… und gerade diese stehen oft in Konkurrenz. Besonders dann, wenn ein Paar Kinder bekommt und Einfluss auf die Erziehung der gemeinsamen Kinder nehmen.

Aber halt!

Jeder Mensch ist anders. Nicht besser – nicht schlechter … nein, nur anders! In Manchem können sie sich sehr ähnlich sein, aber – auch wenn sich alle noch so bemühen – sie werden einander nie ganz gleichen.

Jeder von Ihnen ist ein völlig eigenes Individuum mit eigenen Bedürfnissen und Wahrnehmungen und will als solches erkannt und geschätzt werden.

Und es geht bei unseren Kindern viel weniger um die großen als um die vielen vielen kleinen Faktoren, die in Hinblick auf den großen Entwurf „ZUKUNFT“ oft vernachlässigt werden. Die persönlichkeitsbestimmenden Faktoren aller das Kind umgebenen Menschen wahrnehmen, verstehen und angemessen darauf reagieren zu können erweist sich dabei als die eigentliche ErziehungsKUNST.